Navigation

Bachelorkurs „Klima- & Ressourcenökonomik“

Im Sommersemester wird ein neuer Grundlagenkurs im Bachelorstudium zum Thema Klima- und Ressourcenökonomik von Prof. Dr. Mario Liebensteiner angeboten. Der Kurs wird sich mit den wichtigsten Aspekten der Klima- und Ressourcenökonomik beschäftigen, oft auch mit einem starken Bezug zu Energiemärkten.

Der Kurs setzt auf mikroökonomische Grundlagen, um zentrale Themen rund um Klimapolitik, Treibhausgasemissionen bzw. erneuerbare und fossile Ressourcen zu behandeln. Der Kurs ist weitgehend theoretisch normativ (was wäre optimal?) aufgebaut, bietet aber auch einen positiv empirischen Überblick (was ist der Status quo?). Ein Verständnis für die wichtigsten Aspekte der Klima- und Ressourcenökonomik ist beispielsweise von zentraler Bedeutung für die Analyse und Weiterentwicklung von klimapolitischen Maßnahmen.

Wichtige Kurselemente betreffen  z.B. Emissions-Vermeidungs-kostenkurven, Emissionen als negative Externalität, Bepreisung von Emissionen (Pigou Tax), Allokation von Emissionszertifikaten (Coase Theorem), politische Unsicherheit (Weitzman Theorem), Konzept der Nachhaltigkeit, Wachstumsmodelle mit und ohne erneuerbaren Ressourcen (Hotelling Rule, Green Paradox).

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt